Dr. Luitgard M. Amon und Dr. Werner G. Habersack betreuen Sie zahnärztlich umfassend und kompetent zusammen mit ihrem eingespielten Team von Zahnmedizinischen Fachangestellten für Assistenz und Verwaltung.

Zahnreinigung und Prophylaxe liegen in den Händen einer weitergebildeten, geprüften Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin.  

Zahnarztpraxis-Amon-Habersack-behandllung-1Zahnarztpraxis-Amon-Habersack-behandllung-2

Dr. med. dent. Luitgard M. Amon

absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Zahntechnikerin, die sie erfolgreich mit der Gesellenprüfung abschloss. Dadurch wurde bereits der Grundstein für ihr späteres Interesse und ihre Vorliebe für die Versorgung unserer Patienten mit Zahnersatz gelegt. Sie begann an der Ludwig-Maximilians-Universität in München das Studium der Pharmazie und wechselte nach zwei Jahren zum Studium der Zahnheilkunde, das sie mit dem Staatsexamen beendete.

Dr. med. dent. Luitgard M. AmonDie Promotion zum Dr. med. dent. bei Prof. Dr. Ingrid Rudzki-Janson erfolgte mit dem Thema „Veränderung der Gesichtsweichteile nach Ventralverlagerung des Unterkiefers“. Frau Dr. Amon unterrichtet seit 1999 im Auftrag der LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft für Zahnheilkunde in Bayern e. V.) Kinder in Kindergärten und Schulen zum Thema Zahnpflege. Sie engagiert sich bei ZUKUNFT PROPHYLAXE e. V., einem Projekt zur Erhaltung der Mundgesundheit bei Erwachsenen, Menschen mit Behinderung und Senioren.
Seit 1995 ist Frau Dr. Amon in der Gemeinschaftspraxis mit Dr. Werner G. Habersack niedergelassen.


Dr. med. dent. Werner G. Habersack
M. mel   (Master Medicine Ethics Law)

Werner-G-Habersack-2 studierte Zahnheilkunde an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, legte dort das Staatsexamen ab und promovierte zum Dr. med. dent. bei Prof. Dr. Dr. Dr. hc mult. Dieter Schlegel, bei dem er in der Mund- Kiefer-Gesichtschirurgie bis zu seiner Niederlassung 1972 in eigener Praxis in Weilheim tätig war.

Schwerpunkte der Praxistätigkeit:

Prophylaxe und Parodontologie, Zahnersatz bei Senioren, zahnärztliche Therapie behinderter und immobiler Patienten, Organisation ambulanter Behandlung von Patienten in Krankenhäusern, Heimen, Altersheimen

Berufliche Stationen:

  • Geschäftsführer des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) in Bayern 1974 bis 1979
  • Vorstand im Zahnärztlichen Bezirksverband (ZBV) Oberbayern 1974 bis 1998
  • Delegierter zur Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) und Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) 1974 bis 1998, zur Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung
  • Obmann in den Landkreisen Starnberg, Weilheim, Schongau für 24 Jahre
  • Gründungsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit Bayern (LAGZ) 1984
  • Gründungsmitglied der PROPHYLAXE 2000 e.V. 1993
    Erster Vorsitzender bis 2001
  • Leitung humanitärer Hilfsprojekte in Kiew und St. Petersburg (Details)
  • Abschluss als Master in Medizin, Ethik und Recht (M.mel) 2010 (Details)
  • Versammlungsleiter und erneut Mitglied im ZBV Obb. seit 2010
  • Präsident der Internationalen Gesellschaft für Präventive Medizin e.V. seit 2012
  • Ehrungen durch die Bayerische Landeszahnärztekammer, die LAGZ Bayern und die Bundeszahnärztekammer